Bundesliga Aktien: Warten auf neue Höchstkurse

BörseVorsicht_klein

Ein symbolhaftes Bild vor der Frankfurter Börse: Vorsicht vor wackeligen Kursen, foto mb

Bundesliga Aktien_20170718

Nach 136 Börsentagen 2017 scheinen die Würfel gefallen: Für Aktien von Adidas, Vonovia und von der Deutsche Post bezahlen Käufer fast die höchsten Kurse aller Zeiten. Ansonsten nehmen Verkäufer Kursabschläge hin, um verkaufen zu  können: die Bundesliga Aktien.

Spitzenreiter Deutsche Lufthansa hat schon vor dem angekündigten Termin die ersten guten Zahlen über die Geschäfte im ersten Halbjahr 2017 rausgelassen. Dennoch konnten Aktienkäufer zuletzt zu reduzierten Kursen zum Zuge kommen. Das lässt nichts Gutes für den weiteren Verlauf der Zwischenberichtssaison in der Bundesliga Aktien vermuten. Die Richtung weisende  US-Superbank Goldman Sachs hat in den ersten sechs Monaten 2017 nicht das sonst übliche Superergebnis erwirtschaftet. Also dürfte Konkurrent Deutsche Bank es auch nicht geschafft haben,  besonders gut zu wirtschaften. So lautet die Spekulation. Und die Deutsche-Bank-Aktie verliert 3,9 % in fünf Handelstagen. Dieser Verlust ist größer als bei allen anderen sog. DAX-Aktien.

Adidas hofft auf neuen Rekord

Spitzenreiter der jüngsten Woche ist Adidas. Für diese Aktie bewilligten Anleger in fünf Tagen fast 3 % höhere Kurse. Die Erwartungen der Optimisten an den noch kommenden Zwischenbericht scheinen nicht enttäuscht zu werden. In dieser Weise ist der jüngste Kursaufschlag für die Adidas-Aktien zu interpretieren. Nur wenige Euro fehlen, dann knallen am Firmensitz in Herzogenaurach die Korken: Ein neuer Rekordkurs für die Adidas-Aktie ist drin, sofern der Aktienmarkt jetzt nicht insgesamt in ein ausgeprägtes Sommerloch fällt.

Autoschub für Postkutschenfirma

Die Aktie der Deutschen Post ist ebenfalls ein Kandidat für Sektkorken. Anders als die Aktienbörse läuft die Wirtschaft auf hohen Touren. Also bekommt die Post noch mehr Aufträge für den Paketversand. Früher oder später werden Anleger auch realisieren, dass die alte Postkutschenfirma sich eine neue Autofabrik angehängt hat. Zum Vergleich: Der US-Herausforderer Tesla wird bereits mit zig Milliarden an der Börse bewertet, obwohl noch gar nicht viele Tesla vom Band rollen. Übertragen auf die Deutsche Post lässt sich noch viel Potenzial erkennen, wenn die Produktion der Elektrotransporter aus der Post-Fabrik  richtig anläuft.

Mit einem Kursaufschlag von 2 % in fünf Tagen zählt die Aktie von Infineon ebenfalls zu den Favoriten der Anleger. Damit steht Infineon jetzt auf Rang acht der Tabelle. Die „alte“ Mutter Siemens musste sich zuletzt einen Kursabschlag von 2,2 % gefallen lassen. Siemens steht jetzt auf Rang 23. Der Siemens-Rekordkurs von April liegt nun schon 12 % zurück.

Bundesliga Aktien: zu billigeren Kursen

SAP hat mehr als 5 % auf jüngsten Rekord verloren; zuletzt nur Rang 23 in der Fünf-Tagewertung. Stattdessen fällt Abgassünder VW in dieser Wertung mit einem Plus von 1,8 % auf; auf Rang 4. Mal sehen, ob die Optimisten auch in den nächsten Tagen noch höhere Kurse bieten müssen, um Aktien erwerben zu können. Oder ob sie zu niedrigeren Kursen kaufen können.

 

 

 

 

Permalink